+++ Heidelberger Collegium --- Eine Speerspitze im Kampf gegen den Schmerz +++

Progressive Muskelentspannung

Beschreibung

Progressive Muskelentspannung

 

Bei der Progressiven Muskelentspannung handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht wird. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten, und anschließend wird die Spannung gelöst. Die Konzentration der Person wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen. Ziel des Verfahrens ist eine Senkung der Muskelspannung unter das normale Niveau aufgrund einer verbesserten Körperwahrnehmung. Mit der Zeit lernt die Person, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer sie dies möchte. Zudem können durch die Entspannung der Muskulatur auch andere Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung reduziert werden, wie beispielsweise Herzklopfen, Schwitzen oder Zittern. Darüber hinaus können Muskelverspannungen aufgespürt und gelockert und damit Schmerzzustände verringert werden.

 

Wie kann Progressive Muskelentspannung insbesondere Schmerz-Patienten helfen?

Auf jeden Streßreiz sollte eine Entspannungsreaktion folgen. In unserem modernen Zivilisationsalltag haben die meisten Menschen diese natürliche Entspannungsreaktion „verlernt“. Auch bei Schmerzpatienten ist dieser natürliche Entspannungsreflex gestört. Durch regelmäßiges Üben kann er wieder aufgebaut werden. Bereits in den ersten Sitzungen erleben viele Patienten eine Entspannungsreaktion.

 

Mit der Zeit kann die Progressive Muskelentspannung dazu beitragen, die Selbstheilungskräfte eines Patienten zu aktivieren und seine Fähigkeit steigern, gesund und aktiv seine Lebensziele Ziele zu erkennen und zu verfolgen. Wer sich jeden Tag eine kurze Entspannungpause gönnt und dabei die Progressive Muskelentspannung übt, wird mehr und mehr eine entspannte und gelassene Grundhaltung entwickeln. Das kann wesentlich dazu beitragen, mit Schmerzen und auch mit Streß besser umgehen zu können.

 

Moderne Varianten des klassischen Verfahrens kombinieren die Methode mit Aspekten aus der Atementspannung und mit mentalem Training. Hierdurch wird der - insbesondere bei Schmerzpatienten erschwerte - Zugang zur Entspannung verbessert und der Behandlungserfolg optimiert.

Folgende Mitglieder bieten diese Behandlung an:

Dr. med. Jürgen Bachmann
Dr. med. Rolf Hage
Dr. med. Winfried Hoerster
Dr. med. Barbara Karrer-Schönstedt
Dr. med. Christoph Garner (z.Zt. nicht therapeutisch tätig)
Dr. med. Andreas Potschka
Dr. med. Klaus Steinbach
Dr. med. Roland Wörz
Dr. med. Albert Olschewski-Hattenhauer

Termine
Februar 2017